Mittwoch, 26. September 2012


 Hallo,
ich bin nach über einem halben Jahr Klinikaufenthalt wieder zu Hause.Mir geht es gut,aber ich muß sehr schonen.Es geht alles langsam voran und das Wort "Geduld" klingt täglich, hundertmal in meinen Ohren.Darum mache ich es auch kurz und bündig ,daß ich mit meinem Blog aufhöre.Es fälllt mir nicht ganz leicht aber so, ist es für mich, im Moment das Beste .Viele normale,kleine Dinge sind anstrengend geworden und DAS wird auch noch dauern.



 Hier halte ich mich täglich auf und erhole mich:o)))
 Mein Mann hat mir ein Gartenzimmer an unserem Gartenhäuschen gebaut,es wartet nur noch auf den vollständigen Anstrich.
Ich liebe diesen Ausblick :o)))))








 Dort auf den Liegen findet ihr mich.....auch mit Kuscheldecke und Wärmflasche.
Darum wünsche ich Euch nur das Allerbeste,bleibt mir gesund und verliert nie den Mut.
DANKE ,daß ich euch kennenlernen durfte.
Alles Liebe,
eure Elke.

Sonntag, 24. Juni 2012

*** Mache mal wieder Meldung ***

Hallo,
mittlerweile sind es 14 Wochen, daß ich in der Klinik bin.Ich hätte im Traum nicht daran gedacht wie schnell die Zeit vergeht und das es sooooooooooo lange dauern wird.Ehrlich, ich brauche diese Heilungszeit und kann es jedem der an dieser Krankheit leidet, einfach nur empfehlen.
Ich könnte ein Buch von diesem Abschnitt in meinem Leben schreiben.Ich habe selber unendlich viel durch.- und miterlebt.Ein Prozess der mein Leben auch in gewisser Weise verändern wird.Ich ziehe auch schon sehr viel Positives daraus obwohl es oft die Hölle war.Ich werde die letzten Wochen vor mir haben und ich hoffe nochmals einiges dazu zulernen und umzudenken.Es ist sehr hart an sich selber zu arbeiten aber es wird sich lohnen, davon bin ich überzeugt.
Depressionen sind sehr hartnäckig aber doch heilbar.Ich bitte euch deshalb noch einmal.....habt keine Angst davor wenn ihr darunter leidet sondern lasst euch helfen.

Jede Krankheit hat ihren besonderen Sinn,
denn jede Krankheit ist eine Reinigung;
man muss nur herausbekommen, wovon.


Ich schicke euch ganz liebe Grüße,
       eure Elke.

Sonntag, 29. April 2012

**** EIN KLEINES LEBENSZEICHEN ****

Hallo ihr Lieben,
heute war es mir nach langer Zeit wieder danach,daß ich mich bei euch melde.Ich bin seit genau fünf Wochen in einer Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie.Genauer gesagt,ich werde hier auf meine Depressionen und Angstzustände therapiert.
Mit diesen Post möchte ich jenen Menschen Mut machen die auch unter dieser Krankheit besser formuliert auch unter dieser Störung leiden.
Ein immer noch umstrittenes Thema in unserer Gesellschaft,da man nicht weiß wie man mit Depressionen umgehen oder auch annehmen soll.
Es gibt heutzutage sehr gute therapeutische und medikamenttöse Behandlungen,die einem das Leben wieder lebenswerter machen.
Habt BITTE KEINE ANGST DAVOR,sich zu outen, es ist der erste große Schritt und ich kann es allen nur raten.

Ganz kurz zu mir:
Ich bin das erste mal vor acht Jahren mit Depressionen konfrontiert worden.Eine hormonelle Ursache löste diese Störung aus.Ich habe damals Medikamente bekommen und mir ging es damit wieder total gut.
Die letzten zwei Jahren war ich sogar Medikamentenfrei.
Nun,seit einem guten, halben Jahr hat sich die Krankheit zwar langsam aber dafür sehr intensiv wieder eingeschlichen.
Ich konnte meine schlechten, gesundheitlichen Zustände manchmal gar nicht einschätzen.Jetzt wurde mir gesagt , (und wurde mir auch klar) das es ich dabei um Erschöpfungsdepressionen  handelt.Ich hatte sie hauptsächlich am Abend und in der Nacht,dann wenn der Körper zur Ruhe kam.Begleitet wurden diese  stundenlangen Attacken mit zitternder Angst und innerlicher Unruhe. Kreisende, negative Gedanken die das Leben einfach nur beschwerlich machten.

Ich möchte bitte kein Mitleid (mir geht es auch schon besser :o)))) aber es liegt mir ganz schwer am Herzen,daß ich vielleicht manchen Menschen, mit meinem kleinen Anstoß, wieder ein normales Alltagsleben verschaffen kann.

Eure Elke.

Mittwoch, 7. März 2012

*** SCHLICHT ***



Hallo ihr Lieben,
die letzten Tage verbrachte ich mit räumen.Meine Deko wird immer weniger und schlichter,daß soll sich auch nach und nach durch das ganze Haus ziehen.Es wird nur etwas dauern ....denn so eine Reduzierung braucht auch seine Zeit.
Dementsprechend fällt meine Osterdeko aus.Ein paar naturbelassene Eier und das wars auch schon.Ich brauche im Moment gar nicht mehr, im Gegenteil, ich fühle mich damit besser.



März

Endlich ist die Zeit gekommen,
da Natur vom Schlaf erwacht,
Winters Kraft ist bald genommen
durch des Lenzes Übermacht.

Wenn er auch an manchen Tagen
noch mit Schnee und Regen kämpft,
sind der Kälte harte Plagen
schon durch Frühlingsluft gedämpft.

Bald wirst du,o kleine Rose,
von der Tannen Schutz befreit,
dass der Sonne Strahl dich kose
und zum Leben macht bereit.


Liebste Frühlingsgrüße schickt euch eure,

ELKE.











Freitag, 24. Februar 2012

**** VORFREUDE ****



Hallo Mädels,
bei vielen von euch auf den Blogs habe ich schon gesehen,daß bereits der Frühling in´s Haus eingezogen ist. Tollste Kränzchen,Blümchen und mit frischen Farben wird dekoriert.
Bei mir ist noch nicht Frühlingshaftes zu sehen....bin gerade beschäftigt noch all die winterlichen Kuscheldecken,Kissen und Felle zu waschen.


Draußen zwitschern die Vögel , die ersten Stare sind auch wieder im Lande ,die Natur erwacht von Tag zu Tag mehr,es duftet förmlich nach Frühling ......es kommt eine wunderschöne Jahreszeit.


Leiser Frühling

Der Frühling poltert nicht, er schleicht.
Er stürmt nicht, hält sich keine Rosse.
Kommt zaghaft mit dem Blumentrosse,
Klopft an, bevor der Winter weicht.

Doch schmilzt der Schnee von Feld und Rain,
Ersetzt durch farbenfrohe Matten,
Dann will der Lenz es sich gestatten,
Mit Vogelstimme laut zu sein.

Liebste Grüße,
eure Elke.